British Shorthair Tabby

Wer sich für die British Shorthair Tabby interessiert, der wird sich auch fragen, woher diese Katzenrasse stammt. Überraschend könnte hierbei sein, dass ganz gewöhnliche englische Haus- und Straßenkatzen den Ursprung für diese Rasse bildeten. Ein gewisser Mr. Weir gilt diesbezüglich als erster professioneller Katzenzüchter. Bei einer Katzenausstellung im Jahr 1871 in London, begann die British Shorthair Tabby unter dem Namen „British“ (Brite) einen ersten Siegeszug in der Beliebtheit der Rassekatzen. Die Popularität nahm mit der Einführung der Perserkatze in Europa Anfang des 20. Jahrhunderts wieder ab. Einen weiteren Einbruch erlebte die British Shorthair Tabby zwischen den beiden Weltkriegen.
Ein neues Zuchtprogramm, das Einkreuzungen mit dem ursprünglichen Gegner, der Perserkatze, vorsah, verschaffte der ehemaligen britischen Hauskatze einen erneuten Aufschwung in der Beliebtheit bei den Katzenhaltern.
Inzwischen wird die Zucht unter klaren Richtlinien von erfahrenen Züchtern durchgeführt und durch gezielte Anpaarungen versucht, die besten Eigenschaften der ehemals gewöhnlichen Hauskatze zu bewahren.
Aufgrund der Farbe kam es teilweise zu Verwechslungen mit der Rasse der Kartäuser Katzen, die einer französischen Zuchtlinie entstammen.
Durch eine weitere Züchterreform kam es 1982 durch die internationale Dachorganisation F.I.Fe zu einer Trennung in Europäisch Kurzhaar und Britsch Kurzhaar. Hierbei werden bei der Europäischen Kurzhaar schlankere Katzen mit festerem Fell angestrebt, während bei der Britisch Kurzhaar, also auch bei der british shorthair tabby, der deutlichere Einschlag der Perserkatze zu erkennen ist.

Finden Sie auf unseren Seiten mehr zum Thema züchter preis british shorthair katzen charakter kaufen