British Shorthair Cat

Die British Shorthair Cat ist auch bei Züchtern sehr beliebt, und so verwundert es nicht, dass es in Deutschland eine ganze Reihe von Züchtern gibt. Entsprechend leicht ist es, einen einschlägigen Züchter zu finden, bei dem man auch eine BKH kaufen kann.
Besonders wichtig für Züchter sind Ausstellungen, auf denen die eigenen Tiere gegen andere bestehen müssen. Auf den Züchter Ausstellungen werden die Titel nach Standards vergeben, die je nach Rasse unterschiedlich sind. Die Titel werden von nationalen oder internationalen Dachverbänden festgelegt, ihre Bedeutung ist in Fachkreisen entsprechend hoch und wird sehr geschätzt. Gerade aus diesem Grund haben Rassekatzen und prämierte Katzen einen stolzen Preis.
Mit der Bewertung der British Shorthair Cat wird ihre Zuchttauglichkeit beurteilt. Dadurch soll letztlich der Standard der Rasse erhalten werden, und es soll dem Züchter ermöglicht werden, mit seinen Tieren möglichst nah an diesen Rassestandard heran zu kommen. Die Richter, die die Beurteilungen auf den einschlägigen Ausstellungen vornehmen, sind entsprechend qualifiziert. Seine Bewertung vermittelt dem Züchter ein Bild, wie weit sein Tier von dem Rassestandard entfernt ist. Je höher die Punktzahl oder die Auszeichnung, desto näher kommt er dem Standard. Darauf aufbauend kann der Züchter letztlich auch entscheiden, ob er seine Katze in der Zucht einsetzen möchte.
Ganz grundsätzlich wird bei Katzenausstellungen größten Wert auf die Gesundheit der Tiere gelegt. Sie ist eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme. Entsprechend werden Ausstellungen vom jeweiligen Veterinäramt überwacht. Dazu kommt, dass die Katzen gegen diverse Krankheiten geimpft sein müssen. Ganz wichtig ist bei Rassekatzen natürlich auch ein gültiger Stammbaum. Für eine British Shorthair Cat ist das allerdings überhaupt gar kein Problem – als ausgewiesene Rassekatze kann sie diesen sowieso vorweisen.