BKH Silver Tabby

Bereits seit Jahrtausenden ranken sich viele Sagen und Mythen um Katzen, die sich auch nach der Domestizierung der Samtpfoten aufrecht hielten. Somit umgibt auch Beispielsweise das BKH Silver Tabby Kitten nach wie vor das mystischen Wesen.
Vor allem die ägytische Mythologie ist eng mit den Katzen verknüpft. So verehrten die alten Ägypter zum Beispiel die Mondgöttin Bastet – eine Göttin in Katzengestalt, die für Anmut, Liebe, Fruchtbarkeit und Weiblichkeit stand. Die Katze galt in Ägypten als heilig und verkörperte außerdem den Sonnengott Ra.
Der Grund für den Katzenkult in Ägypten lag wohl vor allem darin, dass die Katze als Mäusefängerin die Kornfelder vor Schädlingen bewahrte und so weitgehend zum Überleben der Menschen beitrug.

 

Nach und nach verbreiteten sich die Katzen rund um die Welt und mit ihnen auch die Mythen um ihre Gestalt. In China glaubte man, dass die für Langlebigkeit und ein glückliches Leben stehende Katze als einziges Lebewesen neben dem Menschen über eine Seele verfügte.
Weitere Katzen-Mythen findet man in der Hindu-Kultur in Form der auf Katzen reitenden Göttin Shoshi oder auch in der altgermanischen Götterverehrung, wo Freya, die Göttin der Fruchtbarkeit und Liebe von einer von Katzen gezogenen Kutsche dargestellt wird.
Nicht nur in der ägyptischen Mythologie steht die Katze wegen ihrer Nachtaktivität in Verbindung mit dem Mond, was ihr jedoch im Mittelalter als Teufelsverbündete und Gesellschafterin von Hexen einen eher negativen Ruf bescherte.
Im Lauf der Zeit wurden Katzen zu einem der beliebtesten Haustiere. Jedoch das mystische Wesen haben sich alle Katzen, auch der BKH Silver Tabby Deckkater immer bewahrt.

Finden Sie weitere interessante Beiträge im Forum zum Thema zu verkaufen bkh silver tabby züchter