BKH Katzenbabys

Die Geschlechtsreife erreichen BKH Katzenbabys etwa mit dem sechsten bis achten Monat, wobei die eigentliche körperliche Entwicklung der BKH erst viel später abgeschlossen ist, denn mit acht Monaten sind sie noch lange nicht ausgewachsen.

Mit der beginnenden Geschlechtsreife der BKH Babys zeigen sich auch die körperlichen Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen deutlicher. Die Kater sind größer und schwerer als die Katzen und insgesamt massiger gebaut. Noch deutlicher wird nun aber der Unterschied im Verhalten, ganz besonders, wenn es sich um freilebende Katzen handelt. Kater beginnen dann, ihr Revier mit Duftmarken zu kennzeichnen, Eindringlinge werden mit Drohgebärden vertrieben. Aus den Drohgebärden werden mit zunehmendem Alter richtige Kämpfe, mit denen das Revier verteidigt wird. Das Revier eines Katers ist in meist sehr viel größer als das einer Katze, weil diese das Revier auch mit beginnender Geschlechtsreife nicht verlässt und eher an Haus oder Wohnung gebunden ist. Damit sind Katzen tendenziell eher als Haustier geeignet.

 

 

 

Beim Spielen und Toben sind BKH Katzenbabys meist weniger aggressiv als kleine Kater. Sie sind insgesamt ruhiger und gehen nicht so gerne auf Reisen, akzeptieren Ortsveränderungen also etwas schlechter. Interessant ist aber, dass ausgewachsene Kater, die in der Wohnung gehalten wurden, manchmal durchaus ruhiger als Katzen sein können, die unter Umständen etwas reserviert und unabhängig sind.

Unsere Besucher fanden Beispielsweise auch mit den Begriffen tricolor bkh smoke verschenken bkh verkauf zu uns.